Angeln und Fischen auf den Seychellen

Angeln auf den Seychellen ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Gewässer um die Seychellen beheimaten einige der reichsten Fischgründe der Welt.

Sie müssen sich nicht weit vom Ufer wagen, um Fischfang-Rekorde zu brechen. Auf den Seychellen wurden bereits Weltrekorde für Pazifik-Bonito und Thunfische aufgestellt.

Hier gehts zu unseren Angelbildern!

Die Inneren Seychellen liegen außerhalb des Zyklonengürtels und bieten ganzjährig eine gewaltige Fläche an fischreichen Gewässern, die die strahlenden Inseln des Archipels umgibt. Die Vielfalt und Auswahl an Angelplätzen verspricht aufregende Angelerlebnisse und die Möglichkeit zum Fang ihres Lebens.

Spektakuläre Trophäen wie Segelfisch und Marlin zusammen mit riesigen Barrakudas, Regenbogenmakrele und Wahoo machen die Seychellen zu einem spannenden Ziel für erfahrene Sportfischer und auch begeisterte Anfänger. Die Vielfalt der Charter-Boote und Angelausflüge ermöglichen eine individuelle Anpassung an ihre Fangwünsche.

Die Seychellen sind für alle Bereiche des Angelns und Fischens wie geschaffen.

Versuchen Sie Ihr Glück z.B. beim Hochseeangeln auf einem modernen Charterboot in makellos azurblauem Wasser. Die erfahrene Crew wird Ihnen helfen, Fische zu fangen, die ihre Erwartungen übersteigen. Auf den Inneren Seychellen bieten sowohl Halb- als auch Ganztagesausflüge spannende Möglichkeiten für spektakuläre und leckere Fänge. Die Ausflüge können Angler bis an den Rand der Seychellen-Plattform führen, wo der Meeresboden bis auf 2000 Meter abfällt.

Angelausflüge mit Charter-Booten sind meist recht teuer. Fragen Sie bei Interesse auch ihre Vermieter nach einfachen und authentischen Angelerlebnissen mit einheimischen Fischern oder Anglern. Beim traditionellen Grundangeln mit der Handangel fangen Sie vom Boot aus z.B. kämpferische Rifffische wie Barsche, Lippfische und Schnapper, die zu den am besten schmeckenden Fischen der Welt gehören.

Alternativ können Sie auch das Fliegenfischen in den flachen Gewässern rund um die Inneren Seychellen versuchen. Bitte informieren Sie sich vor Ort, wo das Angeln erlaubt ist. An Badestränden darf im Allgemeinen nicht geangelt werden. Nicht zu verpassen ist auch die Aufregung beim Nachtangeln!

Hochseeangeln kann während des ganzen Jahres betrieben werden, zum Grundangeln und Fliegenfischen eignen sich insbesondere die Monate November bis Mai.

Angelgeschäfte gibt es auf den Seychellen kaum, bis auf eines auf Eden Island, daher ist es ratsam, die komplette Ausrüstung mitzubringen. Bei Angelausflügen können Sie auch Ausrüstung mieten.

Auf den Seychellen ist kein Angelschein für die Sportfischerei erforderlich. In den meisten Gewässern dürfen Sie frei angeln. Einschränkungen zum Schutz und Erhalt der einmaligen Natur gibt es aber in den Marine National Parks von Port Launay, Baie Ternay und Ste Anne sowie um die Inseln Curieuse und Coco, die auch von Rangern überwacht werden. Darüber hinaus ist das Angeln innerhalb von 200 Metern um die Insel Aride nicht erlaubt. Harpunen-Fischerei ist überall auf den Seychellen verboten.

Die Verantwortung für die Förderung der Fischwirtschaft auf den Seychellen sowie Erhalt und Schonung der Ressourcen liegt bei der Fischereibehörde der Seychellen (SFA). Die SFA ist eine halbstaatliche Organisation und die Exekutive der Regierung im Bereich der Fischerei.

Zur Vorbereitung und Planung ihrer Angel-Erlebnisse finden Sie hier die Fangprognose und den Beißindex für die Seychellen!

Petri Heil!

Schließe Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.